Pekiti-Tirsia Europe Pekiti-Tirsia Europe
Pekiti-Tirsia Kali

Was ist P. T. Kali?

Der Kali-Übungsweg

Instruktor-Programm

Über die Organisation

Fragen & Antworten

Grand Tuhon Leo T. Gaje

Grand Tuhon's Blackboard


Actionbook

Video Weibliche SAF Polizisten

Messercamp

Interview mit Mandala Uli Weidle

Rund ums Messer: Trainingsmethoden und Waffen des Pekiti-Tirsia Systems

Europäisches Pekiti–Tirsia Festival mit Video!

Meilenstein in Schweden mit Video!

Reisebericht Philippinen 12/2003-02/2004

To Teach & To Fight - Fortbildung für Trainer

Offene Hände des Pekiti-Tirsia

... alle Einträge


Sounds
(currently on )

off

on


  

Nach einem Bericht von Michael Marlow, Pekiti-Tirsia Europe Direktor Skandinavien:

März 2004: Aktuelles über philippinische Kampfkunst in Skandinavien:

• 

Philippinische Kampfkunst (FMA) wurde als eigenständige Abteilung in den Schwedischen Budoverband (Swedish Budo Association) aufgenommen

• 

Philippinische Botschaft in Schweden unterstützt Pekiti-Tirsia als Kulturgut der Philippinen



Pekiti-Tirsia vertritt FMA beim Schwedischen Budoverband (Swedish Budo Association)

Samstag, der 20. März 2004 kennzeichnete einen Meilenstein in der Geschichte aller philippinischen Kampfkunst (FMA) in Schweden und Pekiti-Tirsia im besonderen. Michael Marlow wurde von Javier Escalante, Generalsekretär des Schwedischen Budoverbandes (Swedish Budo Association) eingeladen, die FMA bei dem diesjährigen Verbandstreffen zu repräsentieren. Anlaß der Einladung war, dass der Verbandsvorstand eine Bewerbung der schwedischen FMA-Stile um Anerkennung als eigenständige Abteilung unterstützt.

Einige andere Kampfkünste, wie z.B. Savate, Krav Maga, Shootfighting, Thaiboxing, hatten sich ebenso beworben, aber FMA war die einzige Kampfkunst, welche dieses Jahr akzeptiert wurde.

Michael wurde gebeten, die FMA in Schweden durch einen Vortrag und mit praktischen Vorführungen vorzustellen. Obgleich die Einladung sehr kurzfristig kam – es gab weniger als einen Tag zur Vorbereitung – akzeptierte Michael die Einladung. Die spontane Einladung bereitete Michael und seinen Leuten keine Probleme, da sie sich jederzeit auf das Kali-Prinzip des Flusses verlassen können. Zusammen mit Pekiti-Tirsia Instruktor Johan Pettersson präsentierte Michael Marlow eine Vorführung, welche FMA in ihrer Vielfalt zeigte: Es gab fünf Minuten technisches Feuerwerk im ununterbrochenen Fluß von Doppelstock bis hin zu Pangamut/Dumog (Körperwaffen).

 

Eingeladen durch die Philippinische Botschaft

CorneringZwei Tage nach der Präsentation bei dem Schwedischen Budoverband war Michael Marlow auf Einladung durch Konsulin Jocelyn Tirol bei der philippinischen Botschaft in Stockholm, um das Pekiti-Tirsia zu präsentieren.

Die Konsulin hatte Michael bereits einige Wochen zuvor kontaktiert, weil aber die Botschafterin der Philippinen durch die Aktivitäten der Pekiti-Tirsia Gruppen in Schweden und auch durch positive Berichte, die sie über Grandtuhon Gaje und Pekiti-Tirsia von den Philippinen erhalten hatte, auf das Pekiti-Tirsia System aufmerksam geworden war, und sich persönlich informieren wollte, wurde das Treffen verschoben, bis die Botschafterin wieder von den Philippinen zurück war.

Zu dem verabredeten Termin traf Michael Marlow die philippinische Botschafterin, Victoria Bataclan, und einige Konsule in der Botschaft. Dies war das erste mal, das die Filipino Martial Art Kali bei der philippinischen Botschaft präsentiert wurde.

Als Michael Marlow und Johan Pettersson im Raum der Botschafterin eintrafen, war der Raum bereits mit neugierigen Botschaftsangehörigen gefüllt. Zunächst informierte Michael mit einem Vortrag die Anwesenden über die Geschichte und die Entwicklung der FMA in Europa und in den skandinavischen Ländern, und auch über die Stellung der FMA im Vergleich zu anderen Kampfkünsten. Nach der Präsentation zeigten Michael und Johan praktische Beispiele wie die Methoden und Konzepte des Pekiti-Tirsia Kali zum Kontern verschiedener Bedrohungen und Angriffe in Selbstverteidigungssituationen angewendet werden können.

Die Angehörigen der philippinischen Botschaft mochten sehr was sie sahen und sprachen das größte Kompliment aus – sie befanden es als “sehr philippinisch”. Das Treffen resultierte in einer Vereinbarung in Zukunft zu kooperieren. Pekiti-Tirsia wurde in die Liste der Kulturschätze der Philippinen aufgenommen, welche die Botschaft aktiv unterstützen möchte. Man freut sich schon auf Grandtuhon Gajes nächsten Besuch in Schweden und will ihn in der Botschaft willkommen heissen.

Bei Michael weckte der Besuch bei der philippinischen Botschaft das Gefühl wieder auf den Philippinen zu sein. Er und die Pekiti-Tirsia Trainierenden freuen sich über die Anerkennung für die FMA in Skandinavien und blicken optimistisch in die Zukunft. Ein besonderes Dankeschön an die Botschafterin Victoria Bataclan und an Konsulin Marian Jocelyn R. Tirol für das Arrangieren des Treffens.

 

Video und Links zu weiteren Bildern:

Video Video Pekiti-Tirsia Vorführung (5,9 MB)
Pictures Weitere Bilder bei Pekiti-Tirsia Vikings Scandinavia.
Direkter Link zu den Fotos

 

  
Sprachen
Sprache auswählen:



Was gibt's Neues?

Seminare

Kontakt

Headquarters

Deutschland

Finnland

Italien

Norwegen

Österreich

Schweden / Skandinavien

Schweiz

Tschechien

Mitglied werden

Nachricht senden




Seite weiterempfehlen  |   Druckansicht
© 1996-2012 Pekiti-Tirsia Europe - Zaisental 71 - D 72760 Reutlingen
Tel: +49 (7121) 300 931 - Fax: +49 (7121) 371 124
info@pekiti-tirsia.de